Gedächtnislauf -17.03.2018-

Laufend Erinnerung bewahren – unter diesem Motto steht der traditionelle Würzburger Gedächtnislauf.

Er findet in diesem Jahr am Samstag, 17 März statt. Um 11 Uhr starten die Sportlerinnen und Sportler ihren Lauf zur Erinnerung an die Zerstörung Würzburgs vor 73 Jahren.Zielpunkte befinden sich in Margetshöchheim (10 km), Himmelstadt (21 km), Karlstadt (28 km) und Gemünden (44 km).

Das Organisationsteam aus Stadtmarathon Würzburg, Johanniter-Unfall-Hilfe und Kolping Mainfranken will 2018 den Erinnerungscharakter der Veranstaltung wieder mehr in den Vordergrund rücken und den Aspekt des sportlichen Wettkampfs zurückstellen.

Das bedeutet unter anderem, dass es keine offizielle Zeitnahme und keine Onlineurkunden mehr geben wird.Sportlich ambitionierte Läufer können den Gedächtnislauf aber gut als Training für den iWelt-Marathon Würzburg am 13. Mai nutzen.

So bietet sich für Marathonläufer ein Lauf bis Karlstadt an. Wer im Mai den Halbmarathon bewältigen möchte, kann sich mit einem Lauf bis Margetshöchheim an diese Strecke herantasten oder bis Himmelstadt schon einmal die volle Distanz ausprobieren

Unverändert beim Gedächtnislauf sind die Verpflegungsstände an der Strecke und in den Zielorten.
Auch ein Gepäcktransport ist möglich: Die Firma „Umzüge Würzburg“ bringt Läufertaschen, die vor dem Start abgegeben werden, kostenlos zu den Zielpunkten.

Ebenfalls prinzipiell kostenlos ist die Teilnahme am Gedächtnislauf. Es gibt kein obligatorisches Startgeld, stattdessen bitten die Veranstalter um Spenden. Mit den Einnahmen sollen über die Kolping-Stiftung benachteiligte Menschen in der Region sowie über die Johanniter Kindergärten in Würzburg unterstützt werden.

Anmeldungen sind unter www.wuerzburg-marathon.de möglich. Kurzentschlossene können sich auch am Veranstaltungstag bis 10:30 Uhr vor Ort nachmelden.

Bericht Stadtmarathon Würzburg